Уважаемые клиенты, просим обратить ваше внимание на то, что в связи с карантином офис компании не работает. Разместить свои заказы вы всегда можете по телефону, электронной почте и Viber. О встрече, для подачи документов на апостиль, легализацию или для нотариального заверения, мы всегда можем договориться предварительно. Все наши контакты актуальны как и обязательства перед вами. Приносим свои извинения за временные неудобства. Благодарим за понимание. Мы всегда будем рады вам помочь! С уважением, БП ТаТЦентр.

Ausflugprogram

Alter Kiew

Und so wird sie,  „Die Mutter aller russische Städte“ vor Ihnen treten. Ein Spaziergang durch Vladimir Straße, auf die wie auf eine Halskette, die meisten Kiewer Sehenswürdigkeiten aufgefädelt sind. Das ist eine Möglichkeit die Städte von den ersten Kiewer Fürsten, zusammen mit Ihren großen Schöpfungen zu sehen, das ist eine Erinnerung an Heidentum, an  die ersten Etappen der kulturellen Entwicklung, an die Bräuche und Traditionen von Kiewer Einwohner, das ist eine Reise zu dem Ort, der besagt- „von hier aus ging die russische Erde los“! 
Dauer: 2-3 Stunden

 

Museum der nationalen Kultur und Lebensart „Pirogowo“

Das ist eine Möglichkeit, sich alle Ecken unseres Landes in Miniatur, innerhalb eines Tages anzusehen; sich vertraut mit Kultur und Traditionen zu machen, in den nationalen Veranstaltungen teilzunehmen und einfach die Zeit in frischer Luft gut zu verbringen. Sie haben ebenfalls nach dem Ausflug die Möglichkeit auf Pferden zu reiten und einen Luftdrachen steigen zu lassen.  
Dauer: 3-5 Stunden

 

Sophien Kathedrale  

Sophien Kathedrale  ist eine grandiose Bau der Zeiten der Kiewer Rus. Ein Monument, das die Nachkommen an die Geistigkeit und Größe des christlichen Geistes  erinnert. Wenn man die Sophien Kathedrale besucht, kann man die Geschichte unserer Ahnen berühren. 
 
Wenn wir über Kiew sprechen, so nimmt die Sophien Kathedrale, unter allen Kiewer Sehenswürdigkeiten, eine führende Rolle an. 
 
Kiewer Kathedrale hat mehrere Namen. Abgesehen von der Sophien Kathedrale wird es als „Heilige Kiewer Sophie“, „Kathedrale der heiligen Sophie“, „Nationale Naturschutzpark Kiewer Sophie“ oder einfach als „Sophien Museum“ genannt. Egal wie wir die Sophien Kathedrale benennen- es war und bleibt ein größter Monument der urrussischen und byzantinischen Architektur. Heutzutage ist Kiewer Sophie bekannt durch ihre Interieur, besonders einzelartig sind die Mosaiksteine und Wandmalereien des 11-en Jahrhunderts. 
Dauer: 1 Stunde

 

Podol- Stadt der Arbeiter

„Aus dem Feuer ins Wasser “, durch Brände zu Asche verbrannt, durch die Dnepr Wässern verschlungen, ins Elend durch feindliche Stämme gestoßen- dieser Region erfuhr mehrmalig das  Zerstörungsleid. Heute ist Podol- einer der angesehensten Regionen in Kiew, es bietet Ihnen seine Geschichte kennenzulernen und den immer noch in der Luft fliegenden Geist der Demokratie zu spüren.   
Dauer: 4 Stunden

 

Durch Kiew in 3 Stunden

- Vladimir Kathedrale mit dem Eintritt
- Opera
- Die Goldene Pforte+ Parkeinlage
- Kiewer Sophie (nach Wunsch mit oder ohne Besuch)
- Andreassteig
- Berg des alten Kiews
- Aussichtsallee 
- Sankt Michaelskloster (nach Wunsch mit oder ohne Besuch)
- Völkerverständigungsbogen
- Podol (da sind mehrere Möglichkeiten möglich). Das Minimumprogramm: Pochtowaja und Kontraktowaja Platz, Samson Fontane, Kirche des Mutter Gottes Pirogoschi, Mogiljanka, Kontraktovij Haus, Haus des Peter der I usw. 
Dauer:3 Stunden

 

Museum des Großen Vaterländischen Krieges 

Das Memorandum Komplex „Das nationale Museum des Großen Vaterländischen Krieges, Jahre 1941-1945“ wurde feierlich an den Dneprabstiegen am 9 Mai 1981 in Kiew eröffnet. Als Baugerüst wurde eine  schöpferische Idee und ein skizzenhaftes Projekt des bekannten Bildhauers E. Wucheticha und eines Architekten E.Stamo  eingesetzt. Das Komplexterritorium ist über 10 Hektar groß. Da können Sie Monument der Mutter- Heimat, Tasse des ewigen Feuers, Skulptur- Architekt Komposition „Dnepr Forcierung“, Platz der Kriegstechnik der Zeiten des Großen Vaterländischen Krieges und Afghanistankrieges, Museum der Geschichte des Großen Vaterländischen Krieges- Jahre 1945-1945, Aussichtsplattformen und vieles mehr sehen. 
Dauer: 2-3 Stunden

 

Flugwesensmuseum

Große Sammlung der Kriegstechnik
Zur Quelle der ständigen Vervollständigung der Ausstellungsreihe  wurden die Flugplätze, an denen die abgeschriebenen Flugzeuge erhalten blieben. Diese Maschinen wurden mithilfe der ukrainischen Flugzeugindustrie in einen Ausstellungszustand gebracht, daraufhin haben die ihren Platz auf dem Museumsplatz angenommen.
Da sind über 70 Flugzeuge und Hubschrauber. Darüber hinaus gibt es da Raketen, Bewaffnungen, Motoren. Das wahre Polygon!  
Dauer: 2 Stunden

 

Babij Jar 

Besuch des Memorials „Babij Jar“. In der Geschichte des 20-en Jahrhunderts wurde dieser Ort zwei Mal zum Zentrum der großen Tragödien. Name Babij Jar ist zusammen mit solchen Namen wie Buchenwald, Majdanek und Treblinka in die Geschichte des zweiten Weltkrieges vermerkt.  Die Wahrheit über Babij jar wurde von Faschisten versucht geheim zu halten, dann haben es auch die sowjetische Archivmenschen versucht, die die Geschichte des Krieges „laminiert“ haben.
Dauer: 2 Stunden

 

Bulgakow Museum

Eine der ältesten Kiewer Straßen, Andreassteig, zieht sich durch die chronistische Berge, und verläuft dabei von dem Oberen Kiew  auf den alten Podol. Am Ende des letzten Jahrhunderts wurde die Straße neue aufgebaut. Die neuen Häuser wurden harmonisch, gemütlich und auf seiner Art schön platziert. In jedem Haus lebte irgendein Handwerker  und ein Händler, und die Verhandlungen wurden dann auch direkt hier vor Ort gemacht. 
 
Die Hauptschmuckstücke der Straße sind bis zum heutigen Tag die Andreaskirche des XVIII J Jahrhunderts geblieben- ein Werk von B. Rastrelli- und auch ein romantischer Schloss- Haus über dem chronistischen Berg namens Uzdihatelniza. Und darunter, auf einem unbequemen Platz, baute ein Kiewer Architekt  I.I. Gordenin vor 100 Jahre ein Haus, mit dem Nummer 13. Genau in das Haus, im Jahre 1906 zog die Familie  der Kiewer Professors der Gesitigen Akademie- Afanasij Ivanovich Bulgakow. 
Dauer: 1 Stunde

 

Kreshchatyk

Kreschatyk - ist die Hauptstraße von Kiew. Die Länge beträgt 1,2 km. Die Name der Straße entstand durch Kreshaytij Jar (Hohlwege, die mit den queren Balken gekreuzt wurden). In den Dokumenten des XVII Jahrhunderts wurde der ganzer dieser Ort Kreshatyj Tal genannt. Die Straße wurde Anfang des  XIX Jahrhunderts erbaut. Davor wurde Kreshchatyk der Ort der entlang des Dnepr verläuft, genannt, da, wo Vladimir der Große seine Hausgemeinschaft getauft hat (heutzutage verläuft da die Ufer- Kreshatynska Straße). Es gibt eine Version, dass an diesem Ort früher ein kleiner Fluss namens Kreshchatik verlief, die ein Nebenfluss von Dnepr war. 
Dauer: 1 Stunde

 

Mariinsky Park

Wurde im Jahre 1874 anhand des Projekts des Gärtners O.G. Nedzelkij eingelegt. 
Der erste Platz zum besuchen- Mariinsky Park. Anscheinend lieben die Kiewer Bürger da spazieren zu gehen. Wenn Sie ihn durchqueren, werden Sie den Mariinsky Schloss sehen, den Schloss wo der ukrainische Präsident dem ukrainischen Volk zum Neuen Jahr gratuliert. Auf der linken Seite von dem- ist Kuppel von Werhowna Rada (Ukrainische Parlament) zu sehen. Seien Sie nicht faul und gehen Sie bis zum Steilhang: von dem Aussichtsplatz lässt sich ein wunderbares Aussicht auf Dnepr und auf den linken Ufer genießen. Neben der Werhowna Rada werden Sie eine halbkreiß-förmiges Gebäude sehen- Ministerkabinett der Ukraine.
Dauer: 2 Stunden

 

Kiew in Miniatur

Der Park „Kiew in Miniatur“- ist ein Park in Miniatur, der sich in Kiew auf dem Territorium des Hydra Parks befindet. Im Park, mit der Fläche 1,8 Hektar, sind die Architekt Modele von Kiew ausgestellt, die in einem Maßstab von 1:33 angefertigt wurden. Sie können alle Sehenswürdigkeiten von Kiew nur innerhalb von 30-45 Minuten sehen und über dessen Geschichte mehr erfahren. Die naheste U-Bahn Station ist – Hydra Park. Zurzeit befinden sich im Park um die 48 Mini- Modelle. Folgende Ausstellungstücke sind vorgeführt- Vladimir Kathedrale, Kiew-Pescherska-Lawra, St. Michael Kloster, Monument „Mutter-Heimat“
Dauer: 30-45 Minuten 

 

Romantische Kiewer Geschichten

Die Ausflugsobjekte sind die Hauptsehenswürdigkeiten der Stadt, aber der Akzent liegt bei dem Ausflug nicht auf diesen Sehenswürdigkeiten, sondern auf den Menschen, die so oder so mit diesen Plätzen zu tun hatten:
Ausflugsroute:
- Vladimir Kathedrale mit dem Eintritt (M.Vrubel)
- Opera (O. Petrusenko+ N.Lysenko)
- Die Goldene Pforte+ Parkeinlage (A.Vertinskij)
- Kiewer Sophie (B. Khmelnizkij+ Anna Jaroslawna)
- Andreassteig (Elizaweta Petrowna)
- Berg des alten Kiews (Fürstin Olga)
- Aussichtsallee 
- Majdan Nezalezhnosti (Unabhängigkeitsplatz ) (Katja Wesnizkaja)
- Völkerverständigungsbogen(Anna Ahmatowa)
- Podol (F. List und andere) 
Dauer: 3 Stunden
 
Ausflugprogram